Logo Kiwi
Kata Tjuta - Die Olgas

Startseite
 
Australien
 
Neuseeland
 
Outback
 
 




Genauso beeindruckend wie der Ayers Rock sind die nur 30 km westlich liegenden Olgas. Deshalb sollte man nicht versäumen auch diese nicht minder faszinierenden Gesteinsformationen zu besuchen.
Sie werden in der Aboriginiesprache Kata Tjuta genannt, was soviel wie „ Viele Köpfe „ heißt.
Ähnlich wie der Ayers Rock bestehen die Olgas aus Sedimentgestein.
Es sind 36 einzelne Kuppen , die sich über 36 km² ausdehnen. Die Höchste, Mount Olga ist 546 m hoch und wurde nach der Königin Olga von Württemberg benannt.
Die zwei bekanntesten Wanderwege sind, der Olga Gorge und der Weg durch das Valley of the Winds.
Bei Wanderern und Naturfreunden ist die Berggruppe besonders beliebt. An der Straße zu den Olgas befindet sich eine Parkbucht, die einen traumhaften Blick auf die Gebirgskette bietet. Die Parkplätze für Wanderer liegen an der Westseite . Es gibt einen ausgeschilderten Wanderweg, der in die Olga- Schlucht führt. ( Dauer ca. 2 Stunden ) Die andere Wanderroute beginnt am 2. Parkplatz und führt in das Valley of the Winds, einer 6 km langen Strecke . In den engen Tälern gibt es oftmals kühlenden Schatten und deshalb Wasserstellen und dementsprechend viele Tiere und Pflanzen zu entdecken. Unweit der Parkplätze befindet sich ein Picknickplatz , der ein guter Ort ist
um den Sonnenuntergang zu beobachten.
Der Name Kata Tjuta wurde den Felsen von den Aboriginal –Stämmen der Pitjantjatjara und den Yankuntjantjara gegeben und bedeutet „ viele Köpfe „ . In der Aboriginal –Mytologie ist hier der Wohnort von Wanambi, der Schlange mit Bart, Mähne und langen Zähnen. Andere Felsen sind Pungalunga-Riesen, die Menschen fraßen. Wieder andere sind die Mäusefrauen , der sterbende Känguruhmann Malu, der Vogelmann und die Echsenfrau.