Logo Kiwi Great Ocean Road

Startseite
 
Australien
 
Neuseeland
 
Outback
 
 
 




Great Ocean Road



Melbourne to Geelong - 75 km
Geelong to Queenscliff - 30 km
Queenscliff to Anglesea - 54 km
Anglesea to Lorne - 28 km
Lorne to Apollo Bay - 45 km
Apollo Bay to Port Campbell - 103 km
Port Campbell to Warrnambool - 66 km
Warrnambool to Port Fairy - 29 km




Die Great Ocean Road zweigt vom Prinzess Hwy , zwischen Melbourne und Adelaide ab. Er führt durchs Landesinnere von Geelong nach Port Fairy.


Hinter Geelong nach Torquay abbiegen. In Lorne lohnt es sich stehen zu bleiben und durch die Panoramafenster das Meer zu bestaunen. Außerdem kann man den Erskine Wasserfall besichtigen. Dann weiter Richtung Ottway Range. Und zum Ältesten Leuchtturm am Kap Ottway.
Der Port Campbell NP ist bestimmt der faszinierenste Teil der Great Ocean Road. An der Küste sollen mehr als 1200 Schiffe gesunken sein .Die wunderschöne von Wellen zerwaschene Steilküste lässt ahnen wie schwierig es ist dort entlangzusegeln.
Einige der Bekanntesten und meist bestaunten Formationen sind die 12 Apostel, die London Bridge, Loch Ard Gorge. Sie liegen alle nicht weit voneinander entfernt. ( Bakers Oven rock, Broken Head, Thunder Cave, The Blowhole, Mutton Bird Island, Loch Ard Gorge, The twelve Apostles) . Man kann von einer spektakulären Sehenswürdigkeit zur anderen fahren.

Die bemerkenswerten Klippen and Felsen dieser Küste um Port Campbell im Süd-westen von Victoria sind eine der meist besuchten Naturschauspiele Australiens.( Achtung! Übernachtungsmöglichkeiten sind begrenzt; rechtzeitig darum kümmern)
Die Steinformationen erzählen eine Geschichte , die vor 10-20 Millionen Jahren begang als zahlreiche Skelette von Meerestieren ans Land gespült wurden und diese Küste formten. Als das Meer zurückging waren die Felsen Angriffspunkte der Wellen .Von vielen Aussichtspunkten kann man die ausgewaschenen und abgebrochenen Teile sehen , welche weiterhin ausgehöhlt und umspült werden. Port Campbell wurde nach einem Schottischen Walfangkapitän benannt. Alexander Campbell.

Danach lohnt sich eine Weiterfahrt nach Warnambool. Dort kann man das Schiffsmuseum besuchen oder durch die Parks bummeln. Weiter nach Port Fairy mit seinem schönen Stränden.