Logo Kiwi Tanami Track

Startseite
 
Australien
 
Neuseeland
 
Outback
 
 
 



Tanami Track

Etwa 1000 km durch die grüne Wüste, benannt nach der Tanami desert. Die Wüste liegt nordöstlich des Tracks. Es besteht eine gut ausgebaute Straße, 4-Wheel-Drive Empfehlung gilt nur für die seltenen Regenperioden.
Von Halls Creek, West Australien nach Alice Springs , Northern Teritory. Der Zeitbedarf liegt etwa bei drei Tagen. Bei Regen deutlich mehr. Es ist auch eine Sperrung möglich .Die genaue Streckenlänge beträgt 1060 km.
Der Straße ist eine gute bis sehr gute Gravel Road auf festem Sand.Der Verkehr ist im östlichen Teil relativ dicht, also bis zu 20 Autos pro Tag !
Halls Creek am Great Northern Highway ist der Startpunkt der Tanami Road, dann zweigt der Tanamitrack nach Süden ab. Allmählich endet das Viehzuchtgebiet und die Vegetation verändert sich.. Größtes Highlight ist der Wolf Creek Meteorite Crater, eine Nationalpark.
Er wirkt wie eine Oase ewnn man aus der Tanami Dersert kommt. Der 7km nahe Wolf-Creek Krater ist der zweitgrößte auf der Welt, sein Durchmesser beträgt 900 m. Innen geht er auf bis zu 90 m Tiefe. Außenrum geht ein mit Spinifex bewachsener Wall rund 30 m hoch und sehr steil, der Winkel misst ca. 40 Grad.
Die Tanami Road ist bis zur Biliuna Comunity gut gepflegt wie eine Teerstraße. Wenn der Sturt Creek Wasser führt kann die Straße unterbrochen sein. Dann wird die Straße einsam, verläuft meist schnurgerade und ist recht rau oder sandig. Die Grenze zwischen Western Australien und Northern Teritory . Die Uhren könne um 1,5 Stunden vorgestellt werden,. Westlich der Tanami Mine ist die Straße ungepflegter, tiefe Querrinnen, die sachte angegangen werden sollten. Ein Fahrwerksschaden in dieser Einsamkeit ist nicht gerade wünschenswert. 75 km östlich mündet von Norden die Straße Nr. 9 . Kurz darauf komt die Goldmine, deren Abraumhalden schon kurz zuvor am Horizont zu sheen sind. Im Süden der Straße eine flache Bergkette, ansonsten niedriger Busch. Kurz danach geht es gen Norden zum Rabbit Flat Roadhouse. Da das Roadhaus sehr abgelegen liegt sind die Berzinpreise entsprechend hoch. Der Store ist gut sortiert. Angeschlossen ist ein Motel, Campieren ist auch möglich.Außredm Gratis-Duschen. Das sandige Tanami Tafelland ist westlich mit gewaltigen Termitenbauten gepflaster. Sie sind etwa 3m hoch und wirken wie große Lehmklumpen,Etwa 8 km weiter die Ruinen von The granites auf einer niedrigen Felsrippe.Rund um die Windpumpe Reste eines alten Bergwerkes. Der Zugang zu den Devil Marbles ist wegen ihre Bedeutung für die Aboriginies gesperrt. 35 km südwestl. Von den granites zweigt nach Westen eine weiter Zufahrt der Tanami downs ab. Es folgt die kurze Zufahrt zum chilla well. Dann tauchen im Südosten berge auf. Ein erstes Grid zeigt an das man langsam wieder Viehzuchtland erreicht hat. Die Furt durch den Napperby Creek haben die Straßenbauer inzwischen betoniert. Im sandigen Flussbett große Gum Trees.Einen Kilometer weiter ein Rest Area. Oftmals sind die Wassertanks entleert weil sich wohl einige ihren Spaß damit machen die Wasserhähne aufzudrehen und nicht mehr zu schließen. Unbedingt auf genügend Wasservorräte achten !!!
138 km vor Alice Springs beginnt dann das schmale Teerband. Man passiert den Mount Hay ( 1252m) .Vor dem Berg ein Salzsee. In der nun folgenden subtropischen Zone noch einige windräder. Dann müdet die Tanami Road on den breiten Stuart Highway. Nur noch 20 km bis Alice Springs zu Füßen der Macdonnel Range und am Ufer des Todd River.