Der    Brillenkakadu 
Systematik:
  • Familie: Cacatuidae 
    • Art:  Cacatua ophtalmica ( Schlater 1864) 
        • Unterarten: - keine

Bezeichnungen:

wissenschaftlich: cacatua ophtalmica
Brillenkakadu
Blue-eyed cockatoo

 

 

Steckbrief:
  • Gefiederfärbung: Männchen und Weibchen unterschiedlich
  • Länge: ca. 50 cm
  • Freilandpopulation (Status): Population stabil
  • CITES: B
  • Gefangenschaftspopulation: sehr selten 
  • Haltung: bevorzugt Volieren (> 10°C)
  • Gelege:  2 Eier
  • Brutdauer: 30 Tage
  • Flügge werden:  nach ca.120 Tagen. 
  • Erreichen der Selbständigkeit: 3-4  Wochen nach dem Ausfliegen

Verbreitung
 

Neubrittanien, Neuirland und das Bismarck-Archipel
Beschreibung
Männchen: weiß , lange Rundhaube mit gelbem innerne Federkranz. Schnabel schwarz, Iris braun., Augenring nackt und tiefblau. Füße schwarz. 

Weibchen: Iris rötlich .

Jungvögel: wie Erwachsene

Es besteht eine enge Verwandshcaft zum Gelbhaubenkakadu.Evtl ist er eine Unterart des C. galerita.



 
Habitat
Wald und in teilweise gerodeten Gebieten, häufig im Flachland und im Vorgebirge anzutreffen. Selten in höheren Lagen.
Ernährung und Brut
Nahrung besteht aus Samen , Nüssen , Früchten , Beeren sowie unterschiedlichen Insekten. 
Brutbiologische Einzelheiten sind nicht bekannt. Auch außerhalb der Brutzeit besteht ein sehr enger Kontakt der Paare,
Allgemeines: 


 
 

 

In den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts kamen die ersten Vögel nach London und in den Hamburger Zoo. Seither gab es bis zur  Ausfuhrsperre nur wenige Einfurhen in geringer Stückzahl. In der Gegenwart gehören Brillenkakadus zu den großen Raritäten.

Autor
© Thomas Polster und Olga Krykorka

Quellennachweis:
  • Papageien und Sittiche der Welt - Wolfgang de Grahl 
  • Kakadus - Franz Robiller
  • Complete Book of Australian Birds - Digest
  • Australian Cockatoos - Derek Roff 
zurueck
Zurück zur Homepage