Der Nacktaugenkakadu 
Systematik:
  • Familie: Cacatuidae 
    • Gattung: Cactua sanguinea 
      • Art: Cactua pastinator 
        • Unterarten: C.pastinator pastinator
          (Wühlerkakadu)
          (Gould 1840) 
           
          C.pastinator gymnopsis
          (Sclaters Nacktaugenkakadu)
          (Sclater 1871) 

          C.pastinator normantoni
          (Matthews Nacktaugenkakadu)
          (Mathews 1917) 

          C.pastinator sanguinea
          (Nacktaugenkakadu)
          (Gould 1842) 

          C.pastinator transfreta
          (Neuguinea-Nacktaugenkakadu)
          (Mees 1982) 
           

Bezeichnungen:

wissenschaftlich: Cacatua pastinator sanguinea
Nacktaugenkakadu 
Little Corella

Steckbrief:
  • Gefiederfärbung: Männchen und Weibchen gering unterschiedlich
  • Länge: ca. 38 cm
  • Freilandpopulation (Status): in Australien Bestand und Ausbreitung zunehmend, ansonsten Population stabil
  • CITES: Anhang B *BArtSchV A6 
  • Gefangenschaftspopulation: selten 
  • Haltung: bevorzugt Volieren (> 10°C)
  • Gelege: 1-4  Eier
  • Brutdauer: 23 - 25 Tage
  • Flügge werden: 45. bis 55. Tag
  • Erreichen der Selbständigkeit: drei bis vier ´Wochen  nach dem Ausfliegen
  • Stimme: 


Foto mit frdl.Gen. © Mike Owen
Verbreitung
Südwest-Australien, Südost-Australien, Westaustralien, Queensland, Nordaustralien, Victoria, Neuguinea, Südosten von Irian Jaya
Beschreibung
Männlich und Weiblich : Kopf, Haube, Kehl - und Brustfedern an der Basis lachsfarben, ebenso Zügel und unter dem Zügel. Kleine Rundhaube.Innenfahnen der Hand-und Armshcwingen sowie der äußeren Schwanzfedern unterseits gelblich. Schnabel länglich gestreckt, gräulich hornfarben. Iris dunkelbraun, großer nackter Augenring blaugrau, unter dem Auge weit ausgedehnt. Füße grau.

Jungvögel:  wie Erwachsene , aber kürzerer Schnabek, nackter Augenring mehr gräulich

Habitat
Offene Wälder und Buschsavannen mit Wasserläufen. Sie leben in der Nähe baumbestandener Wasserstellen. Die Cacatua p. gymnopis vor allem in trockenen Landstrichen. Im Norden sind Nacktaugenkakadus in unterschiedlichen Lebensräumen heimisch, einschließlich Mangroven und Siedlungen.Sie meiden aber geschlossene Wälder. Auf Neuguinea werden sie im Wald  auf hohen Bäumen und Flußläufen und im nahagelegenen Grasland angetroffen.Auf landwirtschaftlich genutzten Flächen; besonders reisfeldern und in Gärten.
Ernährung und Brut
Nacktaugenkakadus ernähren sich von den Samen der Gräser und Kräuter, von Nüssen, Früchten, Beeren, Blüten, Wurzeln, Insekten und ihren Larven.Sehr gerne verzehren sie Reis, aber auch die Samen der Unkrautes Emex australis. Letzteres führte zu ihrem Schutz in Gebieten Nord- Westaustraliens.
Brutzeit von C.p.patinator und C.p.gymnopis beginnt im August.Von C.p.sanguinea im Mai / Juni. Paare in Neuguinea beginnen im Dezember/Januar zu brüten. Im Landesinneren ist die Brutzeit von den extremen klimatischen Bedingungen bestimmt und liegt dadurch zu unterschiedlichen Zeiten. Sie brüten in Höhlen von Baumstämmen, Klippenspalten und in Löchern von termitenhügeln. Bevorzugt in Höhlen von Eukalyptusbäumen.Diese Höhlen werden benagt und so den eigenen Vorstellungen angepaßt.
Allgemeines: 

Foto mit frdl.Gen. © Mike Owen

 

   Nacktaugenkakadus fanden in Europa als hausgenossen nicht das Interesse wie in ihrer australischen Heimat, wo sie wegen ihrer vorzüglichen Gelehrigkeit zu den beliebtesten Käfigvögeln gehören. . Manche ahmen bis zu 100 Worte nach.
Sie haben eine sehr laute Stimme und sind sehr ruffreudig bei der Annäherung von Fremden, Katzen , Hunden,..etc. Sie sind sehr intensive Nager. Sie werden wegen Schäden auf Feldern, wo sie zu Tausenden einfallen und große Schäden anrichten, verjagt und abgeschossen.Auf der Suche nach Nahrung trippeln sie auf dem Boden und graben Löcher in der Erde.

Autor
© Thomas Polster und Olga Krykorka

Quellennachweis:
  • Papageien und Sittiche der Welt - Wolfgang de Grahl 
  • Kakadus - Franz Robiller
  • Complete Book of Australian Birds - Digest
  • Australian Cockatoos - Derek Roff 
zurueck
Zurück zur Homepage