Der  Orangehaubenkakadu 
Systematik: Cacatua sulphurea citrinocristata
  • Familie: Cacatuidae 
    • Art:  Cacatua sulphurea
        • Unterarten: - keine

Bezeichnungen:

wissenschaftlich: cacatua sulphurea citrinocristata 
Orangehaubenkakadu
Laurokakadu
petit cacatoes a huppe orangee
      cacatua pequena de cresta naranja

 

Steckbrief:
  • Gefiederfärbung: Männchen und Weibchen gering unterschiedlich
  • Länge: ca. 31- 34 cm
  • Freilandpopulation (Status): bedroht
  • CITES: B BArtSchV A6
  • Gefangenschaftspopulation: relativ häufig
  • Haltung: bevorzugt Volieren (> 10°C)
  • Gelege:  2 -3 Eier
  • Brutdauer: 22-24  Tage
  • Flügge werden:  nach ca.50 - 60  Tagen. 
  • Erreichen der Selbständigkeit: 3-4  Wochen nach dem Ausfliegen
  • Stimme:  laut


 

Verbreitung
 

Insel Sumba 
Beschreibung
Männchen: weiß  Ohrfleck gelb. Haubenfedern lang. nach oben gebogen, zitronengelb-orange ,Übrige Federn von Kopf , Nacken , Kehle weiß und an der Wurzel gelb. hals und Anckenfdern an der Basis gelblilch.Hand-und Armschwingen unterseits der Innenfahnen gelb, Schnabel groß, gräulichschwarz, Iris braunschwarz, nackter Augenring weißlich.Füße grau. 

Weibchen: Iris rötlichbraun .

Jungvögel: wie Erwachsene, aber iris dunkelgrau

Ist eine Unterart des Gelbwangenkakadu..

Habitat
Tropischer Regenwald, offenes Waldland, felder und in Pflanzungen, Nähe von Siedlungen und Plantagen unter anderem Kokosnußplantagen , aber selten im Inneren geshclossener Wälder. In Küstennähe bis 500m.
Ernährung und Brut
Nahrung besteht aus Samen , Nüssen , Früchten , Beeren sowie unterschiedlichen Insekten. 
Hauptbrutzeit liegt im September und Oktober. Gelege wurden auch noch im dezember gefunden. Ein Paar hat allgemein drei Eier, selten vier, die im Wechsel von Weibchen und Männchen bebrütet werden.
Allgemeines: 


 

Die ersten Vögel kamen bereits im 17. Jh.durch Holländer nach Europa. Von allen Kakadus werden sie weltweit am häufigsten gepflegt, da sie sich am besten für die Unterbringung im Käfig und die Gemeinshcaft in der Familie eignen. Ihr Kontaktbedürfnis ist extrem groß . Tägliche Zeit für den Hausgefährten ist ein wichtiges Kriterium für die Anschaffung. Anderenfalls werden diese Vögel sehr shcnell wesensverändert , zeigen sich aggressiv, schreien häufig und sind als Familienmitglied unerträglich...

Autor
© Thomas Polster und Olga Krykorka

Quellennachweis:
  • Papageien und Sittiche der Welt - Wolfgang de Grahl 
  • Kakadus - Franz Robiller
  • Complete Book of Australian Birds - Digest
  • Australian Cockatoos - Derek Roff 
zurueck
Zurück zur Homepage