Der Palmkakadu 

 

Systematik:
  • Familie: Cacatuidae 
  • Gattung: Probosciger
  • Art: P.aterrimus (Gmelin, 1788
  • Unterarten: -
    P.aterrimus aterrimus (Gmelin, 1788)
    P.aterrimus goliath
    (Kuhl, 1820)
    P.aterrimus alecto (Temminck, 1835)
    P.aterrimus stenolophus (van Oort, 1911)
    P.aterrimus intermedius (Schlegel, 1861)

Bezeichnungen:

wissenschaftlich: Probosciger aterrimus
Palmkakadu, Arakakadu
Palm CockatooGreat Black Cockatoo, Goliath Cockatoo 

Steckbrief:

 

  • Gefiederfärbung: Männchen und Weibchen gleich
  • Länge: ca. 55-59  cm
  • Freilandpopulation (Status):  eher selten  
  • CITES: Anhang A  EG-NR.224 
  • Gefangenschaftspopulation: selten 
  • Haltung: bevorzugt Volieren (> 15°C)
  • Gelege: 1 Ei , seltener auch 2 Eier 
  • Brutdauer: 28 - 30 Tage
  • Flügge werden: 14 - 16 Wochen 
  • Erreichen der Selbständigkeit: drei bis vier  Monate nach dem Ausfliegen
  • Stimme:  (*wav, 50Kb) 


 
Verbreitung
Der Australische Palmkakadu hat ein sehr kleines Verbreitungsgebiet .
Es erstreckt sich über die ganze obere Hälfte der Cape York Halbinsel, beginnend ca. oberhalb von Cooktown  bis Princess Charlotte Bay im Osten und Archer River an der Westküste.
Beschreibung

Männchen:
Das Männchen ist in geringen Maße größer als das Weibchen .
Die Gefiederfarbe ist  dunkelschwarz bis dunkel-schwarzgrau.
Die seitlichen Kopflappen oder Backenteile sind leicht orangerot bis leuchtend-rot.
Die Augen sind dunkelbraun mit einen braun-schwarz- grünlichen Augenring. 

Weibchen: Die Weibchen unterscheiden sich kaum von den Männchen .
Der Augenring kann leicht anders gefärbt sein mit einen grau-schwarz-gelben Einschlag 

Jungvögel: unterscheiden sich nicht sehr viel von den Altvögeln .
Der Kopflappen findet seine komplette Ausbildung nach 2 Jahren, die länglichen Haubenfedern, die eine Länge von bis zu 14 cm erreichen können, bilden sich voll ebenfalls nach dieser Zeit aus .

Habitat
Lebensraum nördlicher subtropischer Regenwald , flache,  bewaldete Talgebiete, leicht ansteigende Bergregionen 
Ernährung und Brut
Alle Arten von Früchte und Samen aus subtropischen Regenwald , sowie Insekten und Larven 

Brutzeit von Oktober bis November, bevorzugt im Baumhöhlen. Ein Gelege besteht meistens nur aus 1 weissen, ovalen (45-50 x 35-40 mm) Ei , 2 Eier sind aber die Ausnahme, Brutdauer ca. 31-35 Tage, flügge nach etwa 60 Tagen. 

Allgemeines / Besonderheiten

 



Der Palmkakadu weist ein spezifisches Merkmal auf: sein riesiger, hervorspringender Schnabel, wobei der Oberschnabel nicht ganz auf den Unterschnabel passt (siehe Bild), dadurch sieht man immer einen Teil seiner zweifarbigen (rot-schwarzen) Zunge.

Der Palmkakadus ist in Bezug auf die ganzen anderen Kakaduarten Australiens ein sehr selten vokommender Vertreter der Art und wird auch streng geschützt.
Sein Lebensraum auf der Cape York Halbinsel ist, wenn man die Größe Australiens sieht, als winziges Gebiet zu sehen .Die Australische Regierung stellte die Cape York Halbinsel unter vollen Schutz, weder ist es dort mehr erlaubt, Bäume zu fällen oder grobe Naturveränderungen vorzunehmen .

Auch ist der Palmkakadu in Gefangenschaft eher selten anzutreffen . In der Artenschutzliste trägt er den Status A und darf nicht vermarktet werden .
Wildfänge sind nicht zu bekommen, da Australien jegliche Ausfuhr von Tieren verboten hat .
Auch gestaltet sich die Haltung der Palmkakadus nicht immer als gerade einfach, da das Tier auch große Anforderungen an seinen Halter sowie an seine Umgebung stellt . Sollte jedoch alles zum besten erfüllt sein wird man eine einzigartige Freude an diesem Vertreter der Kakadus haben 
 


Quellennachweis:

  • Complete Book of Australian Birds - Digest
  • Australian Cockatoos - Derek Roff 
zurueck
Zurück zur Homepage