Weißhaubenkakadu 
Systematik:
  • Familie: Cacatuidae 
    • Art: Cacatua alba ( P.L.S.Müller, 1776)
        • Unterarten: - keine

Bezeichnungen:

wissenschaftlich: cacatua alba
Weißhaubenkakadu
White cockatoo
        cockatoo blanc
        cacatua blanca

 

Steckbrief:
  • Gefiederfärbung: Männchen und Weibchen gering unterschiedlich
  • Länge: ca. 40 -45 cm
  • Freilandpopulation (Status): Population gefährdet
  • CITES: B ArtSchV A6 
  • Gefangenschaftspopulation: gelegentlich in Menschenhand
  • Haltung: bevorzugt Volieren (> 10°C)
  • Gelege: 2 Eier
  • Brutdauer: 28 Tage
  • Flügge werden:  nach ca. 85 Tagen. 
  • Erreichen der Selbständigkeit: 3-4 Wochen nach dem Ausfliegen
  • Stimme: 


 
 

Verbreitung
Insel Obi, Bacan, Halmahera, Ternate, Tidore der mittleren und nördlichen Molukken
Beschreibung
Männchen: weiß , Kopfhaube breit, reinweiß, Innenfahne der Hand- und Armschwingen sowie der äußeren Schwanzfedern gelblich. Schnabel schwarz. Iris schwarz.Nackter Augenring bläulich -weiß. Füße grau. 

Jungvögel: wie erwachsene, aber Iris schwarz. I, nach dem ersten Lebensjahr grauschwarz.



 
Habitat
Tropische Regenwälder, Kulturland und Mangroven.
Ernährung und Brut
Früchte, Beeren , Nüsse und Samen. Wahrscheinlich brüten die Kakadus aufgrund der günstigen Klimaverhältnisse und des damit verbundenen Nahrungsangebotes zu allen Zeiten im Jahr.
 
Allgemeines: 


 

SKaiser Friedrich II. der von 1212 -1250 lebte, erhielt als Gastgeschenk vom Sultan von Baabylon einen Weißhaubenkakadu. In Europa besteht keine große Nachfrage, denn ihr Schreie sind laut, ihr Nagebedürfnis stark.

Autor
© Thomas Polster und Olga Krykorka

Quellennachweis:
  • Papageien und Sittiche der Welt - Wolfgang de Grahl 
  • Kakadus - Franz Robiller
  • Complete Book of Australian Birds - Digest
  • Australian Cockatoos - Derek Roff 
zurueck
Zurück zur Homepage